I\'m no Superman Superman Hintergrundbild
"What a beautiful wedding!, What a beautiful wedding!"

Und da stand ich nun.
Die Kapelle begann zu spielen und die Braut schreitet zum Altar.
Ein Traum dieses Mädchen. Wie jeder Mann wünscht man sich solch eine Frau an seiner Seite. Ein zauberhaftes Lächeln unter dem Schleier ein aufrechter Gang in die Zukunft und sogar ihre Augen sind verhüllt in einem freudigen Blick und stellen dar wie diese Ehe wohl ausgehen wird.
Ein Schauspiel ohne Vergleich!
Kapelle verstummt.
Das Publikum setzt sich und ein etwas älterer Herr verliest seine Predigt. Auf die Freuden der Ehe und wie viel Glück er doch der Ehefrau und dem Ehemann wünscht.
Das Publikum sieht diesem perfekt eingespielten Paar zu wie 2 Schauspieler die schon wissen wie das Stück seinen Lauf nimmt.
Ein Mann gibt Ringe an das Paar.
Sie lächelt mir zu. Ich lächle zurück. Wer kann das nicht?
Die Darsteller versprechen sich ihre Treue. Ich freue mich. Aufrichtig.

Bis mir dann klar wird das nicht ich dort Bräutigam bin sondern der Mann. Das Lächeln galt nicht mir sondern ihr selbst. Ich sollte mich für sie freuen.

Ich ging. Nach dem obligatorischen Toast den der Trauzeuge,also ich, vollbringt. Es endet mit Applaus und ich bildete mir ein klein bisschen Wehmut in ihrem Gesicht an ihrem großen Tag ein. Ob ein Schauspieler wohl ein bisschen er selbst sein kann?

Nun dann. Auf und weg! Keiner mag betrunkene Menschen auf großen Feiern.
31.5.10 23:15


Ärzteserien verderben den Charakter.

Ich dachte mir, wenn schon ein neues Layout dann eins, worüber der Alex schmunzeln muss und dann sagt: 'Nicht schlecht.' weil wir nämlich beide den gleichen, endmiesen Humor haben. Und achja, es hat keinen f*cking Balken. Hauptgrund. Balken sind Gaylords. Also Siegmund, was kann Klein-Lisa dir heute erzählen?!..
 
Ich hatte heute:
 
- 1 Schicksalshafte Begegnung
 
- 4 Mahlzeiten
 
- 3 Stunden Telefonate
 
- 34253425x extreme Kopfschmerzen
 
- 3 Wutausbrüche (oder vielleicht auch 5, wer weiß das so genau?!)
 
- 0 Lust mehr weitere Dinge aufzuzählen
 
Papa kommt Morgen ins Krankenhaus und ich will eigentlich nur im Bett liegen und warten, bis es vorbei ist. Aber ich bin bei Alina. Essen, Unterschichten-Tv und schlafen. Und ich bin ehrlich: Ich habe keine Lust auf Freizeitaktivitäten am Mittwoch. Egal, wie 'wenig' das ist. Vielleicht ändert sich das ja bis dahin noch. Aber ich denke nicht. 
 
Katha hat ihre Feier verlegt damit ich nicht ausweichen kann.
 
Philip hat, wenn mich nicht alles täuscht, Morgen seine Theorie und ich drück' ihm alle Daumen die ich habe obwohl ich weiß, dass er das gar nicht braucht. Telefon klingelt. Alex. Er sagt: 'Nicht schlecht.' Geil. :D
 
Sowas nennt man Blogmüll. Kopf- und Rückenschmerzen schreien nach Bettruhe. Scheiß auf den miesesten Bloggeintrag aller Zeiten. Wirsing.
31.5.10 22:05


Fanatics have their dreams

My dear Girl I love you ever and ever and without reserve. The more I have known you the more have I lov'd. - John Keats
Das schrieb er an seine ewige Freundin Fanny Brawne. Bevor er ihr dies aber noch einmal sagen konnte brach dieser die Beziehung ab und floh nach Italien. Er starb wenig später an Tuberkulose. Was interessiert mich das?
Heute tat ich das was jeder Mensch tut wenn er vergessen will. Zumindest die Menschen die nicht trinken. Sie vernichten die Dinge die sie vielleicht erinnern könnte. Sie verschenken die Dinge die sie nicht mehr wollen. Sie schwören sich nie wieder an die Plätze zu gehen an denen man sich geliebt hat und zerschmettern Briefe.
Keats öffnete keinen Brief von seiner Geliebten. Er sagte er würde sterben wenn er ihre Schrift sieht - wenn er in ihre Seele schauen kann. Ironischerweise tat er das. Er starb.
Ich tat ihm gleich. Ich starb und öffnete heute die Briefe die ich wohl nie lesen wollte. Sie zeigten Sehnsucht und Trauer. Einsamkeit und Freude auf das nächste Wiedersehen. Das hat es nie gegeben. Denn auch in dieser Geschichte floh jemand. Allerdings nicht, weil jemand kränker wurde sondern um sich zu heilen von den Ketten der Beziehung.
Was für eine schnulzige Metapher.
28.5.10 00:20


Ob Gott die Frage danach stellt was zu tun ist Lisa?

Ich glaube es ist bloß ehrlicher so.
Keiner kann dazwischen rufen. (Vagina)
Keiner kann rülpsen dazwischen.


Ich bin kein Schmerzmittelpatient sondern Schmerzpatient. Lisa der Unterschied muss einfach gewahrt bleiben. Ich nehme die Pillen, weil ich Schmerzen habe.
Woher?

Ich liebe Alexandra. Sie war meine Gefährtin. Sie verstand mich und überwand sich selbst. Sie änderte sich.
Weißt du wer Schuld daran hatte?

Ich sagte ihr : Alex geh raus und tue was. Sie betrog mich keine Woche später.
Ich sagte ihr : Alex du darfst tun was du möchtest. Das tut sie nun auch.
Warum?

Weil ich ehrlich war.
28.5.10 00:03


Die Kölner.

Alex hatte schon recht als er sagte:
'Lisa, da hat niemand deinen Geburtsag gefeiert.'
Sicher haben sie gesoffen und so, aber nicht auf mich, sondern darauf, dass Rewe dort bis 22 Uhr offen hat. ..
 
Ich meine, es ist doch so: Sie fragt mich, ganz lieb und freundlich, ob ich denn zu ihrem Geburtstag komme möchte. Und sagt auch, dass sie Georg dann nicht einläd und so. Wenn ich dann allerdings sage, dass ich nicht kann, weil ich mit Philip auf ein Konzert gehe dann krieg ich links und rechts eine gewartscht und dann kommt der Standartspruch:
 
Philip ist dir ja sowieso wichtiger als alles andere!
 
Ähm, ja, entschuldige mal, aber JA, zufällig ist mir Philip der wichtigste Mensch in meinem Leben. Ich kann nichts dafür, dass sie ihren Freund wie Abschaum behandelt und der trotzdem immer wieder angekrochen kommt wie ein dressiertes Zirkuspferd. Mal abgesehen von der Tatsache, dass sie mich an meinem Geburtstag hat draussen schlafen lassen mit dem betrunkenen, notgeilen, über mich schimpfenden Griechen und Philip der jenige war, der sich meine Herzscheiße an seinem eigenen Geburtstag geduldig angehört hat. Ich kann auch nichts dafür, dass er sie nichtmehr lieb hat weil sie nämlich einen an der Klatsche hat. Auch wenn sie denkt, dass ich die Ursache dafür bin und nicht etwa die Tatsache, dass sie ihn einmal zuviel geärgert hat. Und am allerallerallerALLER wenigsten kann ich was dafür, dass ich eben genau DANN auf das lang erhoffte 30STM-Konzert gehe, wenn sie älter wird. Alex hatte Recht als er sagte:
 
'Saufen können die auch wunderbar ohne dich.'
 
Heute ist der Tag der kurzen Einträge.
27.5.10 17:09


Lisa, der die das andere Arsch.

Natürlich sind die Schmerzen echt. Sie sind Entzugserscheinungen. Natürlich kenn ich mich da nicht so genau aus wie ein Arzt oder die jenigen von uns, die mal Ärzte werden wollen. Aber Schmerzmittel nimmt man, wenn man Schmerzen hat. Und wenn man sie regelmäsig nimmt, dann werden die Schmerzen in den Schmerzmittel-freien Pausen natürlich schlimmer. Der Körper schreit danach. Er ist daran gewöhnt. Und wenn man an etwas gewöhnt ist, das man lange hatte, dann randalliert man, sobald es fehlt. Dein Körper randalliert, wenn du ihn nicht unter Drogen setzt. Weil er gar nicht mehr ohne auskommt.
Und du randallierst, weil Alex nichtmehr da ist. Weil sie 2 Jahre da war. Und auch, wenn sie nicht immer einfach war, nicht immer nett oder fair oder unkompliziert, war sie da und du hast dich an ihre Macken gewöhnt und sie sich an deine. Weil du sie liebst. Und das sage ich bewusst im Präsens. Aber mit Alex ist es wie mit den Paracetas: Sobald dein Körper aufhört danach zu schreien, wird es dir physisch und vorallem psychisch um längen besser gehen. Auch, wenn es sich momentan noch befreiend anfühlt eine Tablette durch die Allu-Verkleidung zu drücken oder sie anzurufen mit dem Wissen, dass sie nicht abhebt. 
 
Gott mach, dass wir uns trotz unseres gemeinsamen Blogs auch noch außerhalb des World Wide Webs was zu sagen haben. Sonst schließ ich das Ding schneller, als du 'was tun was tun was tun?! sagen kannst.
 
Amen.
27.5.10 14:39


Beichte?

Vergebe mir Lisa. Vergebe mir Herr. Denn es heißt ich habe gesündigt.

Lange Tage sind nie schön. Sie zeigen wie belastbar man ist und wie lange man, also ich, ohne Hilfsmittel auskomme. Drogen.
Schmerzmittel.
Ich habe es ausgehalten. Ich habe es ausgehalten ohne alles auszukommen. Jetzt habe ich höllische Schmerzen. Meine Gelenke. Meine Muskeln. Mein Kopf dröhnt und ich kann kaum die Tasten treffen. Lisa die Ärztin sagt ich würde es mir nicht einbilden. Die Schmerzen sind echt. Wem nun glauben?
Dir? Du die Frau die mich kennt?
Der Ärztin. Die mit dem Stethoskop und den High-Heels?


Nun für alle die das nicht verstanden haben. Ich bin Alex. Ein Arsch. Darf man sowas überhaupt in einem Land sagen in dem schon die Priester als Babysitter versagen?
Moment. Wenn ich dann aber die Beichte ablege Padre vergewaltigen sie mich dann danach?

Stimmt Lisa die Pillen setzen nun ein.

Ich habe überlegt wenn ich nicht süchtig bin könnten die Reaktionen auf Alex eine Nebenwirkung sein eines kleinen Entzuges. Sie war mein Zufluchtsort der nun verschwunden ist. Also was tun was tun was tun?
26.5.10 22:57


[erste Seite] [eine Seite zurück]


» Design » Picture

Gratis bloggen bei
myblog.de